DECOUNT: Neue online Kampagne gegen Extremismus

Im Rahmen eines zweijährigen, von der Europäischen Kommission geförderten Projekts mit dem Namen DECOUNT sind eine Website, ein Spiel und ein Kurzfilm entstanden.

  • Bei dem Online Game kann man Radikalisierungverläufe nachspielen und selbst entscheiden, in welche Richtung sich die Lebenswege von vier jungen Leuten entwickeln.
    Ziel des Spiels ist es, das kritische Denken zu stärken und ein Bewusstsein für die eigene Handlungsfähigkeit sowie für die Anwerbungsversuche der extremistischen Propaganda zu schaffen.
     
  • Der Kurzfilm „Das Experiment“ will eine positive Alternative zur polarisierenden und spaltenden Rhetorik extremistischer Gruppierungen bieten:



     
  • Auf der Website extremismus.info finden sich neben dem Kurzfilm viele weitere Ressourcen zur Extremismusprävention.


Sowohl zum Spiel als auch zum Film sind pädagogische Begleitmaterialien für die Arbeit mit Jugendlichen verfügbar.


Über das Projekt:
Das Projekt DECOUNT ist ein interdisziplinäres Projekt, bei dem das Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS), das Österreichische Institut für Internationale Politik (oiip), die Beratungsstelle Extremismus (bOJA), der Verein NEUSTART, das Netzwerk Sozialer Zusammenhalt (DERAD), das Bundesministerium für Inneres, die Videospielfirma Bloodirony und die Game-Kultur-Initiative SUBOTRON zusammengearbeitet haben, um evidenzbasierte und für die Zielgruppe Jugendliche attraktive Materialen zur Extremismusprävention zur Verfügung zu stellen.