Schutzkonzept für die OJA


Die Sicherheit und das Wohlergehen junger Menschen sind in der Offenen Jugendarbeit zentrale Anliegen. bOJA hat daher ein Rahmenschutzkonzept entwickelt, welches einzelne Einrichtungen adaptieren können, um Kinder und Jugendliche in der OJA besser vor Gewalt zu schützen und ihre Rechte zu wahren.

Mit dem Rahmenschutzkonzept erhalten Jugendarbeiter*innen, Jugendliche, Partner*innen und Fördergeber*innen gültige Definitionen von Gewalt und erfahren, welche Schritte zur Gewaltprävention in der Organisation getroffen werden müssen und auch welche konkreten Standards und Handlungsanleitungen in der Begleitung und Betreuung Jugendlicher nötig sind.

Das Rahmenschutzkonzept dient als Handlungsanleitung für die Einrichtungen und beinhaltet Formulare und Leitfäden zur praktischen Umsetzung. Es kann ebenso gut als Vorlage für Dachverbände und ähnliche Strukturen dienen. Hier findet sich beispielsweise unser Schutzkonzept.


bOJA hat zusätzlich ein Erklärvideo entwickelt, das einerseits die Hintergründe für die Notwendigkeit eines solchen Rahmenschutzkonzepts erläutert, sowie es andererseits Tipps zur Umsetzung in einer Einrichtung der Offenen Jugendarbeit gibt.


Starter-Workshop für Neueinsteiger*innen, die mit der Schutzkonzepterstellung beginnen: 

Mit dem bOJA Rahmenschutzkonzept bekommen die Fachkräfte der OJA eine Handlungsanleitung, die es ihnen rasch ermöglicht in ihrer Einrichtung einen Schutzkonzeptprozess zu starten. Um den ersten Schritt dazu zu erleichtern und um offene Fragen zu besprechen können wir online Starter-Workshops aus Anfrage anbieten. Meldet Euch einfach bei uns.

Das kostenlose Workshopangebot können wir nur für ordentliche bOJA-Mitglieder zur Verfügung stellen, alle wichtigen Informationen zur Mitgliedschaft findet ihr hier.


Fachsupervision für Schutzbeauftragte:

Die Rolle als Schutzbeauftragte*r in der OJA bietet große Chancen für den Schutzauftrag und stellt gleichzeitig die Fachkräfte, Teams und Leitungen vor Herausforderungen.

Die Online Fachsupervision stellt ein Unterstützungsangebot dar, um diese Herausforderungen gut zu bewältigen, und bietet für die Schutzbeauftragten Gelegenheit, mit Kolleg*innen aus ganz Österreich konkret in den Austausch zu treten. Die Treffen werden am:


  • 26.09. 2024 zwischen 10:00 und 12:00 Uhr

Anmeldung


  • 12.12. 2024 zwischen 10:00 und 12:00 Uhr

Anmeldung

Online via Zoom angeboten. 

Auch diese kostenlosen Veranstaltungen können wir nur für ordentliche bOJA-Mitglieder zur Verfügung stellen, alle wichtigen Informationen zur Mitgliedschaft findet ihr hier.


Referent*innen der Starter-Workshops/Fachsupervisionen:

Foto von Brigitte

  • Brigitte Stadelmann

Brigitte ist Sozialarbeiterin* und Leiterin* des Mädchenzentrums Amazone in Bregenz. Brigitte ist Fachfrau* für die Themen Selbstbehauptung und Gewalt.

Der Verein Amazone mit den Arbeitsschwerpunkten - Ausbildung, Gesundheit, Gewalt, Kultur, Multimedia, Arbeit, Politik und Sexualitität vermittelt mit queer- feministischer Haltung seit vielen Jahren in Vorarlberg und über die Grenzen hinaus Fachkompetenz und Professionalität. 

Foto von Marcel

  • Marcel Franke

Marcel ist freier Referent in den Bereichen: Gewalt und Gewaltprävention, Trauma und Resilienz, Genderkompetenz, geschlechtsbezogene Jugendarbeit, sexuelle Bildung. Er ist selbstständig als psychologischer Berater mit der Zulassung zum Gewerbe als Lebens- und Sozialberater. Marcel hat Zusatzausbildungen als Erwachsenenbildner und im Bereich systemische Supervision, Gender, Diversity, Sexualitäten und Psychotraumatisierung.


Wissensseite SchutzkonzepteWissensseite Schutzkonzepte (Padlet)

Padlet bOJAbOJA Rahmenschutzkonzept (Padlet)

 


Safer-Internet-Fachstelle digitaler Kinderschutz

Saferinternet.at

Beim Kinderschutz in digitalen Räumen unterstützt die Safer-Internet-Fachstelle digitaler Kinderschutz.

Hier findest Du auch den Leitfaden zu Digitalen Aspekten in Kinderschutzkonzepten.


Am 17. Juni 2021 fand ein ergänzender bOJA-Talk statt, zu welchem das Rahmenschutzkonzept genauer erläutert wurde und auf Fragen zu diesem Thema genauer eingegangen werden konnte.


Unterstützungsangebote/Termine

Die Kinderliga, ECPAT Österreich und der Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren bieten regelmäßig Workshops zur Entwicklung und Umsetzung von Kinderschutzkonzepten sowie Fortbildungen zu Kinderschutz-Beauftragten und Kinderschutz-Teams an. Aktuelle Informationen und Termine finden Sie auf der Plattform Kinderschutzkonzepte.


Unterstützungsangebote der Fachstelle Selbstbewusst

Logo der Fachstelle Selbstbewusst

Weitere nützliche und hilfreiche Unterstützungsangebote bietet auch die Fachstelle Selbstbewusst.


Unterstützungsangebote der Fachstelle für Gewaltprävention

Logo Fachstelle Gewaltprävention

Die Fachstelle für Gewaltprävention bietet Informationen und Fortbildung zur Gewaltprävention an.


Unterstützungsangebote der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit

Logo der Liga für Kinder- und JugendgesundheitÖsterreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit

 


Unterstützungsangebote der möwe AkademieLogo von "die möwe"die möwe Kinderschutzzentren – gemeinnützige GmbH


Unterstützungsangebote der Österreichischen Kinderschutzzentren

Kinderschutzzentren Österreich LogoDie Österreichischen Kinderschutzzentren

 

  • Alle Termine für Workshops unter Termine 2023/24
  • Fortbildung für Kinderschutzbeauftragte und Kinderschutzteams in Niederösterreich! Alle Informationen findest Du hier. (Der Lehrgang wird in Kooperation mit Kidsnest, der Otto Felix Kanitz Akademie und den österreichischen Kinderschutzzentren durchgeführt.)
  • Informationen, Beispiele und Trainer_innen rund um die Entwicklung eines Schutzkonzeptes sowie Registrierungsmöglichkeit für Organisationen.

 

 


 

Weitere hilfreiche Kooperationspartner*innen:


ECPAT Österreich LogoECPAT Österreich, Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor sexueller Ausbeutung


 

Logo Netzwerk KinderrechteNetzwerk Kinderrechte Österreich


Kija Österreich LogoKinder- und Jugendanwaltschaften Österreich