Termine

2024
Juni

Umgang mit belasteten und überforderten Eltern, die psychische Gewalt ausüben

19. Juni 2024 - 20. Juni 2024

Für Mitarbeiter*innen von Beratungsstellen, Kinder- und Jugendhilfe, sozialen und pädagogischen Einrichtungen, Bildungseinrichtungen, ua.

Bindung ist ein Grundbedürfnis, das die psychische Gesundheit und Stabilität von Kindern lebenslang maßgeblich beeinflusst. Obwohl das viele wissen, reagieren Eltern bei eigener Stressbelastung oft mit psychischer Gewalt.
In diesem Seminar wird der Weg nach einem bindungsorientierten und einer Geborgenheit vermittelten Begleitung gesucht, um Eltern zu zeigen, wie sie würdevollen Begegnungen mit ihren Kindern erlangen können. Genutzt werden dabei Erkenntnisse der Neurobiologie, Bindungstheorie und Traumatheorie, um, die sich wiederholenden Abläufe und Muster zu verstehen, zu erforschen und zu unterbrechen.

  • Mittwoch, 10:00 - 17:30 Uhr
  • Donnerstag, 8:30 - 17:00 Uhr
  • Kosten: 395,-

Anmeldung

Wo:

Gewaltschutzakademie
Eingang Rösselmühlgasse 4/2. Stock
8020 Graz

Webinar: "Rechtssicherheit im Umgang bei Verdacht auf Gewalt an Kindern und Jugendlichen"

25. Juni 2024

juristische Rahmenbedingungen in der Opferhilfe

Dieses Webinar der Gewaltschutzakademie richtet sich an Mitarbeiter*innen sozialpädagogischer Einrichtungen und Beratungseinrichtungen. Die Teilnehmer*innen erhalten Rechtssicherheit im Umgang mit Vermutungen und bei Verdacht auf Gewaltvorfälle an Kindern und Jugendlichen, erlangen Einblick in Rechtsgebiete wie Gewaltschutzgesetze, Strafrecht/Sexualstrafrecht inkl. Tätigkeitsverbote und erarbeiten Handlungsstrategien anhand praktischer Beispiele.

  • Seminarleitung: Mag.a Marion Egger
  • Kosten: 195,.- 
  • Dienstag, 9:30 - 15:30 Uhr

Anmeldung

Wo:

Online via Zoom

online

Gewalt im Netz - schützen, stoppen, vorbeugen

26. Juni 2024

Beratung zu Übergriffen im digitalen Raum für Mitarbeiter*innen von Beratungs- Bildungs- und Sozialeinrichtungen

Übergriffe im Netz und in der digitalen Welt sind vielfältig und betreffen immer mehr auch unsere Klientel. Oft treten in der Beratung dazu Fragen auf, die für den Sozialbereich ebenfalls Neuland bedeuten. In diesem Workshop wird sich mit alltäglichen Fragen aus der Praxis und möglichst umsetzungstauglichen Antworten darauf beschäftigt.

Die Gewaltschutzakademie stellt ihre Expertise und ihr Fachwissen zur Verfügung, möchte zum Austausch zur praxisbezogenen Fallarbeit anregen und stellt Lösungsmöglichkeiten vor. 

  • Mittwoch, 9:00 - 15:00 Uhr
  • Kosten: 195,-

Anmeldung

Wo:

Online via Zoom

September

ESK Schreibwerkstatt

06. Sep 2024 - 08. Sep 2024

Hol Dir Geld für Deine Idee! Für ein Nachbarschaftsprojekt, eine lokale Initiative uvm.!

Deine Freunde und Du möchtet ein Gemeinschaftsprojekt in eurer Nachbarschaft starten und braucht Geld dafür? Wir sagen Euch, worauf Ihr bei Eurer Nachbarschaftsinitiative achten müsst und wie ihr von der Europäischen Union 630 Euro pro Monat dafür bekommt!

Bei den Solidaritätsprojekten handelt es sich um lokale Initiativen, die eigenständig von einer Gruppe junger Menschen (18-30 Jahre) initiiert und umgesetzt werden. Sie dauern zwischen zwei und zwölf Monaten.

  • Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen
  • Freitag, ab 17:00 - Sonntag, ca. 14:00 Uhr

Anmeldung

Wo:

Innsbruck

November

18. Fachtagung

24. Nov. 2024 - 26. Nov. 2024

Wir leben in einer Zeit, in der wir ständig gefragt sind, eine Meinung über die Dinge in der Welt zu haben. Über soziale Medien erhalten wir laufend Informationen mit Ausschnitten einer konstruierten Wahrheit, die wenig mit der tatsächlichen Realität zu tun hat. Die objektive Bewertung solcher Inhalte wird zunehmend anspruchsvoll, will man nicht Fake News zum Opfer fallen oder in einer Blase enden, die es erschwert, den ethischen Grundsätzen eines humanistischen Weltbildes gerecht zu werden.

Für Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit, die sich auf ethische Grundlagen der sozialen Arbeit stützen, ist es entscheidend, den eigenen Wertekanon zu kennen, zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Das Streben nach sozialer Gerechtigkeit und Menschenwürde steht dabei im Mittelpunkt und leitet die tägliche Arbeit mit Jugendlichen. Offene Jugendarbeit findet nicht isoliert statt, sondern innerhalb von Rahmenbedingungen, die Reflexion über Herausforderungen, Handeln, Werte, Normen und Intentionen erfordern.
Angesichts aktueller multidimensionaler Krisen ist es entscheidend, Jugendliche in ihren Fähigkeiten zu stärken, Informationen kritisch zu hinterfragen, tragfähige Beziehungen aufzubauen und eigenständiges Denken sowie den Einsatz für demokratische Werte zu fördern. Offene Jugendarbeit schafft dafür Experimentierräume und „Braver Spaces“, um kritisches Denken, Verantwortungsübernahme, Konfliktkultur und Toleranz zu fördern. Sie begleitet Jugendliche beim Hineinwachsen in die Gesellschaft, gibt Halt und Sicherheit und ermöglicht es ihnen, Haltung zu entwickeln.

Neben spannenden Vorträgen werden interaktive Formate geboten, in denen diskutiert und reflektiert wird und neue Perspektiven entstehen können.
 

Programm zur 18. bOJA-Fachtagung (Pdf)


Titelbild der Veranstaltung

 

 

 

Wo:

congress Schladming
Europaplatz 800
8970 Schladming

Boja