Wien

Ilkim Erdost

Ilkim Erdost

Offene Jugendarbeit bedeutet für mich:
Angebote für junge Menschen zu setzen, um für alle Jugend zu ermöglichen
Gesellschaftspolitische Teilhabe von jungen Menschen zu verwirklichen
Eine Basis für eine gerechtere Gesellschaft zu schaffen

Vernetzung bedeutet für mich:
Über den eigenen Tellerrand zu schauen
Synergieeffekte zu suchen, finden und entfalten
Gemeinsam an gesellschaftlichen Zielen zu arbeiten

Ich bin im Vorstandsteam von bOJA, weil:
Ich den bundesweiten Austausch und die Vernetzung in der OJA stärken möchte.


Manuela Synek

Foto von Manuela Synek

Offene Jugendarbeit bedeutet für mich:
sowohl Arbeit im im öffentlichen und halböffentlichen Raum (Streetwork, Mobile Jugendarbeit,…), wie auch standortbezogenes Arbeiten mit Jugendlichen.

Vernetzung bedeutet für mich:
Kontaktaufbau mit anderen Einrichtungen und, für die Arbeit mit Jugendlichen relevanten, Menschen um einerseits im Sinne der Lobbyarbeit für Jugendliche tätig zu sein, aber auch um Zusammenarbeit und möglicherweise Synergieeffekte für gute Arbeit mit Jugendlichen zu erzielen.

Ich bin im Vorstandsteam von bOJA, weil:
Ich wieder einen besseren Einblick in die Jugendarbeit österreichweit bekommen möchte.
Ich von Zusammenarbeit und gegenseitiger Unterstützung überzeugt bin.
Wir die Arbeit nicht täglich neu erfinden müssen, sondern Wissen und Erfahrung teilen können um neues entstehen zu lassen.
Gemeinsam statt Einsam - um für die Jugendarbeit und somit für die Jugendlichen die besten Bedingungen zu erreichen.