Corona: Digitale Offene Jugendarbeit

Die 650 Jugendzentren und die mobile Jugendarbeit in Österreich reagierten auf die Corona Krise schnell und umfassend. Sie stellten mit Mitte März ihren Betrieb mehrheitlich auf digitale Angebote zur Betreuung und Beratung junger Menschen um. Außerdem standen sie mit ihrem Sozialraum Know-How den Kommunen zur Verfügung und leisteten wichtige Unterstützungs- und Vermittlungsarbeit zwischen jungen Menschen, dem Wohnumfeld und der Polizei.


Offene Jugendarbeit & Wiederaufnahme des Betriebs


bOJA-Talks 
Im Rahmen von virtuellen Meetings entstand eine Plattform mit Expert_innen-Inputs zu derzeit relevanten Themen für Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit.


Materialien- & Linksammlung: Digitale OJA
bOJA hat für euch wichtige Methoden, Angebote, Tipps für die Praxis, Beispiele, Tools und Konzepte zusammengetragen.


Forum Digitale OJA
In dieser Facebookgruppe können sich Fachkräfte und Personen aus angrenzenden Handlungsfeldern vernetzen, Fragen, Erfahrungen auszutauschen und Tipps, Tools & Infos rund um das Thema "Digitale Offene Jugendarbeit" weitergeben.


Allgemeine Informationen zum Coronavirus (COVID-19)